Die Wahrheit über Outdoor Survival Ausrüstung

The%20ONLY%20Honest%20Make%20Money%20Offer%20You'll%20Find

The%20ONLY%20Honest%20Make%20Money%20Offer%20You'll%20Find

Reini´s Outdoor Shop ▻ Survival Nahrungskurs mit Reini Rossmann ▻ Reini´s Sägen …

36 thoughts on “Die Wahrheit über Outdoor Survival Ausrüstung

  1. Soulcadger says:

    Das Problem an Ausrüstung ist ja, dass man sie dabei haben muss. Wenn ich gerade nicht zu Hause bin und die Apokalypse bricht aus, woher krieg ich dann meinen 100l Rucksack und mein Zelt? Was zum Feuer machen und ein Taschenmesser haben viele ja noch dabei (wenn überhaupt) aber das wars dann.
    Die Frage ist ja auch, ob man das Hobby nur aus Spaß betreibt, oder weil man sich auf die Apokalypse vorbereitet. Wenn ersteres der Fall ist, ists ja egal. Wenn zweiteres zutrifft, solltest du mit Ausrüstung gut umgehen können aber zur Not auch ohne sie klarkommen.

  2. Naskuhl says:

    Meine Meinung zu Ausrüstung (egal ob Outdoor, Werkzeuge, Informatik, oder was auch immer) ist dass sie nie schadet, aber man sollte es auch ohne die teuerste Ausrüstung schaffen

  3. Grinlx says:

    Super Video! Geniale Einstellung!
    Wir Menschen haben einen recht großen Schädel den aufrechten Gang und die oponierbaren Daumen. Abgesehen davon sind wir doch den meisten Tieren unterlegen. Ohne Ausrüstung erfrieren wir bei 5° und Regen und halten sonst so gut wie keine Klimatischen Veränderungen aus. Wir haben keine Hörner, keine Dicke Haut, keine scharfen Zähne oder Krallen, können nicht besonders gut sehen, hören oder riechen, und gut wegrennen, klettern oder schwimmen können wir auch nicht. Wir sind die so ziemlich am wenigsten spezialisierte Spezies auf diesen Planeten. Ohne Ausrüstung wurde der Moderne Mensch in Rekordzeit aussterben.
    Das Einzige was uns so erfolgreich macht, ist unser Hirn um sich eine Problemlösung oder ein Werkzeug auszudenken, und unsere Hände um es zu benutzen. Und nur in der Kombination funktioniert das auch, Kopf UND Hand! Fähigkeiten und Werkzeug!

  4. Elischeba1 says:

    Es gehört beides zusammen.Ich meine Ausrüstung und Skills. Ich hab ein Fahrrad. Habe es richten lassen vor zwei Jahren bin gefahren dann aber nicht mehr benutzt jetzt wollte ich es aufpumpen, die Reifen. Das eine Rad ließ sich aufpumpen, das mit dem neuen Ventil nicht. Was ist passiert? Habe eine Stunde rumgewerkt und es nicht aufpumpen können. Bin zum Geschäft heute hingefahren war zwar zu doch vor dem Eingangstor war eine Pumpe angekettet mit zwei Ventilen. Heute habe ich den Vorderreifen aufpumpen können. Es ist am Vorderrad ein anderes Ventil und meine Pumpen haben damit nix anfangen können und ich nicht mit dem Rad und den Patschen. Jetzt konnte ich damit fahren.

  5. Chris says:

    Jede Spezies hat ihre ganz besonderen Fähigkeiten mit denen sie überlebt.
    Der Tiger z.B. ist stark und hat mächtige Pranken, die Antilope kann schnell rennen… usw… und der Mensch hat ein großes Gehirn – und damit kann er denken und Dinge erfinden – so wie Ausrüstung, die ihm das überleben ermöglicht. So einfach ist das!

  6. M M says:

    Wenn du sogar eine einfache Mütze als OuTdOoR SuRvIvAl AuSrÜsTuNg bezeichnest, dann frage ich mich wer sich hier auf dem Planeten gegen Survival Ausrüstung ausspricht. Ich sehe niemanden nackt durch die Straßen laufen. Aber Starke Denkleistung Bruda.

  7. Capri Corn says:

    Ich finde Ausrüstung auch absolut in Ordnung, aber es sollte nicht bis zum Exzess getrieben werden und neben einer guten Handhabung und schickem Aussehen möglichst zweckdienlich sein.

  8. Econael says:

    Ich finde du hast absolut Recht. Menschen sind die besten Werkzeughersteller. Wir gewinnen, weil wir unser Hirn einsetzen um unsere Umgebung zu verändern. Wir sind von Natur aus Bastler.
    Die einzige Überlegung ist: brauch ich das wirklich mitnehmen, oder bastel ich mir das vor Ort aus ein paar Stöcken und a bissl Schnur?
    Und wenn man es mal selbst gebastelt hat, kann man das gekaufte auch besser wertschätzen.

  9. Rainer Wahnsinn says:

    Wer behauptet das Ausrüstung nicht nötig ist, der sollte sich mal in seiner Wohnung umsehen und alles, was den Alltag so erleichtert entfernen… Viel Spaß beim improvisieren einer Waschmaschine!

  10. Jörg Thomas says:

    Ich möchte diese ganzen Outdoor und Servivaltypen bei der Einzelkämpferausbildung einer Armee sehen bei der sie für einige Zeit losgeschickt werden und echtes Servival machen müssten. Die kämen alle nach drei Tagen, eher kürzer, laut nach Mama schreiend zurück. Das was als Outdoor, Bushcraft oder Servival bezeichnet wird ist durch die vorhandene Ausrüstung nichts weiter als Zelten mit Lagerfeuer Romantik zumindest bei den Männern. Fehlt nur noch der Träger Bier, dann wäre es perfekt.

  11. Nordland says:

    Vielen Dank! Ich stimme Dir zu. Als Segler weiß ich, dass gute Ausrüstung überlebenswichtig sein kann. Ich bin jetzt kein Bushcrafter oder sowas, wir zelten halt oft, bzw. streifen viel durch die estnischen Wälder. Eine Grundausrüstung ist immer dabei, da die Natur einen immer überraschen kann. Ein Kompass (der Akku vom Telefon kann auch mal leer sein), ein Messer, zusätzliche Kleidung wie ein Regenponcho und ein warmer Pullover, Benzinfeuerzeug und Feuerstahl sowie immer genug Wasser und eine Notration Essen sind auf jeder Wanderung dabei. Beim Zelten haben wir immer mehr dabei ohne es zu übertreiben. Mein Sohn (11) kann schon auf verschiedene Weise Feuer machen und kennt die Grundsätze der Orientierung in der Wildnis. Welche Kinder lernen heutzutage solche elementaren Kenntnisse noch?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.